Junge Musiker im Großen Haus

Junge Musiker im Großen Haus

Das Erfurter Königin-Luise-Gymnasium ist kein Spezialgymnasium für Musik und hat doch gleich mehrere Instrumentenensembles. Da ist das Sinfonische Jugendblasorchester – kurz SJBO. Es war bereits für den deutschen Jugendorchesterpreis nominiert. Hier spielen Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 bis 12.  Die meisten von ihnen waren vorher in der Juniorband, etwa in Klasse 7 und 8. Der Grundstein für das musikalische Können hingegen wird in der Bläserklasse im 5. und 6. Schuljahr gelegt. Dort erlernen die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Musikunterrichtes eins von zehn Holz- und Blechblasinstrumenten. Nach diesen zwei Jahren sind die Schüler schon so gut, dass sie zum Beispiel 2023 in Würzburg bei der Bundesbegegnung “Schulen musizieren” den Freistaat Thüringen repräsentierten.

Und was diese drei Ensembles alles können, haben sie am vergangenen Samstag unter Beweis gestellt. Hier standen alles drei Ensembles für das Neujahrskonzert des Königin-Luise-Gymnasiums zum ersten Mal im großen Theater auf der Bühne. Das Haus war mit insgesamt 820 Plätzen innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Und die Musiker dankten es mit einer großartigen Vorstellung.

Das Repertoire reichte von klassisch bis modern, von Oper bis Filmmusik. Neben einem hawaiianischen Weihnachtslied erklang auch eine echte Uraufführung: das selbst komponierte Stück einer Schülerin der Bläserklasse.

Es war ein wirklich kurzweiliger Abend. 

Neben den großen Klangkörpern sind einige Schüler und Schülerinnen zusätzlich in kleineren Instrumentalgruppen unterwegs. Zu hören war deshalb auch ein Trompetenquartett, ein Saxophonquartett und sogar das eher seltene Fagott als Trio und Quartett begeisterte das Publikum. 

Zu Gast war außerdem der Chor der Universität Erfurt, welcher gleich zusammen mit dem Orchester für Gänsehautfeeling sorgte. Das Publikum dankte es den Musikern mit Zwischenapplaus und Standing Ovations zum Schluss. 

Möglich gemacht wird das alles durch viel Engagement und Unterstützung seitens der Schulleitung, durch den Förderverein „Königin Luise macht Musik e.V.”, den Orchesterleitern und vor allem durch die Schülerinnen und Schüler selbst.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ihr Name wird gemeinsam mit Ihrem Kommentar veröffentlicht. Ein Spitzname ist ggf. ratsam. Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht.